SUCHE
los
 
Ihr Profil Abonnieren Mediadaten Kontakt
27. April 2017   Sie sind nicht eingeloggt    
  Zugangsname:
   
  Passwort:
   
  Passwort vergessen?
Gesundheitswesen
Personen und Daten
Markt + Umfeld
Kassen
Firmen
Agenturszene
Arbeitshilfen
Außendienst
Dienstleistungen
Pharmamarketing
Public Relations
Zielgruppen
Medien
Mediaanalysen
Beruf + Karriere
 
Rezeptfreie Vitaminpräparate: Positionierung über das Produktmarketing

Research tools hat sich in seiner "Marketing-Mix-Analyse Vitaminpräparate 2017“ das Marketingverhalten von zehn Anbietern angeschaut: Von Abtei, Dr. Hittich, Dr. Scheffler, Merck, Pascoe, Pfizer, Queisser, Salus, Verla-Pharm, Wörwag. Ein Ergebnis: Innerhalb von zwölf Monaten investierten die untersuchten Hersteller über 71 Mio. Euro allein für Vitamin- und Vitamin-Mischpräparate mit klarem Fokus auf die klassischen Medien TV und Print. Die Social Media-Kommunikation ist dagegen schwach ausgeprägt. Pfizer scheint am meisten in die Werbung zu pumpen und positioniert sich als “kommunikationsorientierter Anbieter”.


Dabei haben acht der zehn Anbieter Profile auf Social Media Kanälen. Aber die Thematisierung von Vitaminpräparaten wird nur von drei Unternehmen besonders intensiv betrieben.

Analysiert wurden vier Kriterien: Product, Price, Place, Promotion. Bei der Positionierung kam heraus, dass diese hauptsächlich über das Produktmarketing stattfindet. Die Portfolios der zehn Unternehmen umfassen dabei bis zu sechs Vitaminpräparate. Queisser verfügt über die größte Produktvielfalt. Die Wirkstoffe Vitamin B12, C und D sind bei allen Herstellern im Angebot. Die anderen häufigsten Wirkstoffe der Präparate sind Calcium und Zink. Vor allem Tabletten/Dragees und Kapseln werden angeboten, die Hälfte der Anbieter führen Brausetabletten. Mit 25 Packungsgrößen in Kombination mit verschiedenen Darreichungsformen, zeigen sich die Anbieter “kundenorientiert”, meint research tool.

Die Vitaminpräparate werden überwiegend in Apotheken oder im Handel vertrieben. Deswegen konzentrieren sich die Hersteller-Websites darauf, über die Produkte zu informieren. Dr. Hittich bietet seine Vitaminpräparate aber auch direkt über seinen eigenen Onlineshop an. Neun der zehn Pharmahersteller finden sich zudem in Onlineapotheken und Vergleichsportalen. In der Analyse wird den Herstellern dennoch eine “sehr gute Antwortqualität“ der Servicecenter zuerkannt. Allerdings sieht es bei den per Mail eingereichten Fragen anders aus, dort liegt die Qualität erheblich darunter.

Mehr dazu finden Sie unter:
http://research-tools.net/wp-content/uploads/Studiensteckbrief_Marketing-Mix-Analyse-Vitaminpraeparate-OTC-2017.pdf

PM-eReport 5/2017
Datenbanken
home AGBs Impressum Datenschutz E-Mail Copyright Service © PM-Report 2006-2017