SUCHE
los
 
Ihr Profil Abonnieren Mediadaten Kontakt
27. April 2017   Sie sind nicht eingeloggt    
  Zugangsname:
   
  Passwort:
   
  Passwort vergessen?
Gesundheitswesen
Personen und Daten
Markt + Umfeld
Kassen
Firmen
Agenturszene
Arbeitshilfen
Außendienst
Dienstleistungen
Pharmamarketing
Public Relations
Zielgruppen
Medien
Mediaanalysen
Beruf + Karriere
 
Mediennutzung und Informationsverhalten niedergelassener Ärzte/innen: Eine Studie des PM-Report

Titel Studie
Über welche Kommunikationskanäle kann man niedergelassene Ärzte/innen am wahrscheinlichsten erreichen? Die Studie „Mediennutzung & Informationsverhalten niedergelassener Internisten und Allgemeinmediziner (API‘s) in Deutschland“ will darauf Antworten finden. Sie fragt deshalb nicht nur nach wichtigen Informationsquellen unterschieden für Diagnostik & Therapie bzw. wirtschaftliche Praxisführung. Auch die digitalen Ambitionen von Ärzten/innen hat sie untersucht.

Die Umfrage läuft in mehreren Wellen und verwendet dabei unterschiedliche Fragebögen mit aber wiederkehrenden Fragestellungen. Der PM-Report führt die Studie seit 2011 durch. In der 8. Welle von Januar bis Dezember 2016 wurden 1087 APIs befragt. Ein Ergebnis: 48,2% der befragten Ärzte nutzten 2016 das Internet täglich aus beruflichem Anlass. Im Jahr 2014 waren das noch 39,5%. Doch nicht nur die Häufigkeit, sondern auch die Dauer der Internetnutzung hat sich intensiviert.

Wichtige Fragestellungen der 8. Welle der Studie sind beispielsweise:

• Wie häufig nutzen Sie das Internet aus beruflichen Gründen?
• Wie lange nutzen Sie das Internet aus beruflichen Gründen insgesamt pro Monat?
• Für welche beruflichen Zwecke nutzen Sie das Internet?
• Welche sozialen Netzwerke nutzen Sie aus beruflichen Gründen?
• Auf welchen Webseiten von Pharmaunternehmen nach Informationen gesucht?
• Wie häufig nutzen Sie mobile Kommunikationsgeräte (Laptop, Smartphone, Tablet-Computer) für berufliche Informationen?
• Wie beurteilen Sie elektronische Hilfsmittel (eigene Website des Pharmareferenten, Präsentationen auf dem Tablet-PC, etc.) des Pharmaaußendienstes?
• Welche Art von Fortbildung bevorzugen Sie?
• Von welchen Pharmaunternehmen fühlen Sie sich am besten über Arzneimittel informiert?

Informationen zur Welle 1-3
Informationen zur Welle 4
Informationen zur Welle 5
Informationen zur Welle 6
Informationen zur Welle 7
Informationen zur Welle 8

Preise:
Die 1. bis 3. Welle hat in der Zeit von Mitte 2011 bis Dezember 2013 insgesamt 3.904 Ärzte/innen befragt. Die Ergebnisse der Befragung der Wellen 1, 2 und 3  (Tabellenform) sind zum Gesamtpreis von 200,- Euro (zzgl. 19% Mwst) zu erwerben. 

Von Anfang 2014 bis August 2014 hat die 4. Welle mit einem veränderten Fragebogen statt gefunden. Diesen haben 810 Ärzte/innen ausgefüllt. Die Auswertung der 4. Welle kostet (Tabellenform) 200 Euro (zzgl. 19% Mwst).

Die 5. Welle hat von September 2014 bis Dezember 2014 statt gefunden, an der 724 Ärzte/innen teilgenommen haben. Die Ergebnisse der 5. Welle kosten (Tabellenform) 200 Euro (zzgl. 19% Mwst).

Die 6. Welle wurde von Januar 2015 bis August 2015 durchgeführt. Deren Fragen haben 407 APIs beantwortet. Die Auswertung der 6. Welle kostet (Tabellenform) 200 Euro (zzgl. 19% Mwst).

Die Welle 7 ist von September 2015 bis Dezember 2015 gelaufen. Insgesamt haben 334 Ärzte/innen die Fragen beantwortet. Die 7. Welle kostet (Tabellenform) 300 Euro (zzgl. 19% Mwst).

Der Ergebnisband der 8. Welle (von Januar bis Dezember 2016) mit einer Teilnehmerzahl von 1087 APIs kostet in Tabellenform 600 Euro (zzgl. 19% Mwst). Bei einigen Fragen gibt es einen Vergleich zu den Umfragergebnissen von 2014. 

Alle Ergebnisse werden als PDF-Datei zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen: PM-Report, Elke Magnus, Suarezstr. 55, 14057 Berlin, Tel. 030/545927-73, E-Mail: elke.magnus(at)pm-report.de

Datenbanken
home AGBs Impressum Datenschutz E-Mail Copyright Service © PM-Report 2006-2017