Umfassende Anlaufstelle bei Leberzirrhose

Foto: Wefra

Norgine hat im Bereich Gastroenterologie die Webseite leberzirrhose.de gelauncht. Das von WEFRA LIFE konzipierte und umgesetzte Informationsportal richtet sich an Patienten mit der gleichnamigen Erkrankung und soll dabei helfen, diese frühzeitig zu erkennen. Die Website erreichte beim Launch eine Klickrate von bis zu 30%.

Die Ängste der Betroffenen in Zusammenhang mit der Erkrankung ihres überlebenswichtigen Organs - der Leber - sind genauso nachvollziehbar wie vielfältig. Antworten auf die vielen aufkommenden Fragen können möglicherweise mehr Halt und Zuversicht geben. Das Ziel der Online-Plattform leberzirrhose.de ist daher, den Dialog für Betroffene zu fördern, um ihnen Ängste zu nehmen und einen Weg aufzuzeigen, trotz Erkrankung ein möglichst normales Leben zu führen.

Mehrwert für Betroffene
Das übergreifende Wissensportal, das durch umfangreiche SEO- und SEA-Maßnahmen gestützt wird, vereint relevante Themen wie die Ernährung bei Leberzirrhose sowie das nötige Hintergrundwissen in Form von News aus der Wissenschaft und Interviews mit Experten. Verschiedene Leberzirrhose-Selbsttests geben den Besuchern der Plattform außerdem die Möglichkeit, der oft jahrelang unentdeckten Krankheit auf die Spur zu kommen. Eine umfangreiche Arztsuche hilft den Betroffenen zusätzlich. Und ein auf Langzeit ausgerichtetes Content Management gewährleistet jeden Monat die Bereitstellung hilfreicher neuer Inhalte.

Eine klare Botschaft
„Die Website soll Betroffenen und Angehörigen zeigen, dass ein erfülltes Leben mit dieser unheilbaren Krankheit möglich ist", erklärt Dr. Fabian Esser, Head of Business Unit Hepatologie & Spezialprodukte bei Norgine. „WEFRA LIFE hat uns mit seiner userzentrierten Strategie überzeugt: Hier wurde unter Berücksichtigung sämtlicher UX- und UI-Elemente designed und programmiert – und auch die Botschaft hinter leberzirrhose.de war einfach die richtige. Schließlich ist bei rechtzeitiger Behandlung und Unterstützung der Betroffenen oft sogar bis zu einem gewissen Grad eine Erholung der Leber zu beobachten. Auch eine verkürzte Lebensdauer muss nicht zwingend eintreten."

Foto: Wefra; PM 10-13-2020

powered by webEdition CMS