Selinka/Schmitz gewinnt Gilead Inflammation

Foto: Selinka/Schmitz

Mit seiner neuen Business Unit Gilead Inflammation will das Unternehmen künftig auch bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen aktiv sein. In einem groß angelegten Pitch traten Ende 2019 mehrere Agenturen an. Selinka/Schmitz setzte sich durch und hat für das Marketing des neuen Players einen multimedialen Kommunikationsauftritt entwickelt.

Björn Baumgärtner, Marketing Lead Gilead Inflammation, kommentiert die Agenturentscheidung so: „Selinka/Schmitz hat es aus unserer Sicht mit Abstand am überzeugendsten geschafft, die komplexe Aufgabenstellung mit Begeisterung, strategischem Scharfblick und kommunikativer Raffinesse zu lösen, um uns souverän in Kopf und Herz der deutschen Rheumatologen zu positionieren."

Ursula Schmitz, Inhaberin und Geschäftsführerin von Selinka/Schmitz, meint: „Einen neuen Player in einem etablierten Markt zu verankern, braucht viel Fingerspitzengefühl gepaart mit glaubwürdigem Selbstbewusstsein und sympathischer Überzeugungskraft. Gilead hat schon mehrfach Therapiestandards in ganzen Indikationsgebieten verändert. Wir freuen uns sehr, diesen Anspruch gemeinsam mit dem hochengagierten Kundenteam nun auch im Bereich Inflammation geltend zu machen."


Das Besondere am inhaltlichen, kreativen und medialen Konzept wird sein, dass über eine längere Zeitstrecke der Spannungsbogen beim Rheumatologen immer wieder für Aufmerksamkeit und Interesse sorgt – im persönlichen Arztgespräch genauso wie im Direktmailing, auf Kongressen oder im digitalen Umfeld.

Foto: Selinka/Schmitz; PM 23.1.2020

powered by webEdition CMS