Pharmaunternehmen setzen wieder auf Außendienst-Mitarbeiter

Der Pharmadienstleister MARVECS erkennt nach einem schwächeren Jahr
2012, dass in 2013 wieder kräftig aufgeholt wurde. Die beiden
Geschäftsführer, Katrin Wenzler und Josef Bailer, sehen den Trend, dass
Pharmaunternehmen wieder verstärkt auf Vakanzmanagement setzen:
"Nachdem viele Pharmaunternehmen 2012 quasi einen Einstellungsstopp
vorgenommen hatten, war vergangenes Jahr ein deutlicher Nachholbedarf
spürbar."


Wenzler fasst die letzten beiden Jahre so zusammen: "2012 war der Markt
allgemein von einer starken Zurückhaltung geprägt, die vor allem durch
das Gesetz zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes AMNOG verursacht
worden war. Diese ‚Ruhephase’ haben wir genutzt, um neue Ideen und
Konzepte zu entwickeln, die wir im vergangenen Jahr unter dem Begriff
‚Vertrieb 3.0’ ausgesprochen erfolgreich positionieren konnten." Im Rahmen des "Vertriebes 3.0" ist Marvecs davon überzeugt, dass auch
neue Zielgruppen in der Health Care-Industrie adressiert werden können.
Und das mit Hilfe von Kommunikationswerkzeugen und -methoden, über die
Health Care-Unternehmen ihre ganz unterschiedlichen Zielgruppen jeweils
individuell und bedarfsgerecht ansprechen können. Außerdem bietet das
Unternehmen flexible Abwicklungen an, die neben dem Vakanzmanagement,
gefragt sind. So besteht das Portfolio nicht nur aus dem reinen Sales
Prozess über entsprechende Mitarbeiter und Teams, sondern erstreckt
sich bei Bedarf auch auf die komplette Abwicklung inklusive aller
administrativen Aufgaben und der dazu nötigen IT-Werkzeuge.
29.01.14

powered by webEdition CMS