10. GWQ-Ausschreibung

Die GWQ ServicePlus AG ihre 10. Generika-Ausschreibung über die Bühne gebracht. Die Zuschläge wurden für 342 Fachlose vergeben. Und die Kasse posaunt stolz: "Damit ist die preisgünstige Versorgung von rund 7 Millionen Versicherten aus 43 Betriebs- und Innungskrankenkassen sowie Ersatzkassen mit 226 ausgeschriebenen Wirkstoffen bis Ende 2016 gesichert; sowohl für rund 70 erstmals ausgeschriebene Wirkstoffe wie für die Anschlussverträge zu den Anfang Februar 2015 auslaufenden Verträgen aus der 6. Ausschreibungsrunde wurden verlässliche Partner mit attraktiven Konditionen gefunden."


Von den 342 Fachlosen wurden 121 im Drei-Partnermodell und 221 exklusiv vergeben. Damit stehen den Versicherten bzw. verordneten Ärzten für Wirkstoffe wie Bisoprolol, Atorvastatin, Candesartan, Clopidogrel, Ibuprofen und Omeprazol weiterhin je drei Hersteller zur Auswahl; das gilt auch für die erstmalig ausgeschriebenen Wirkstoffe Telmisartan, Telmisartan + Hydrochlorothiazid und Capecitabin.

Die meisten Zuschläge für die insgesamt über 500 Verträge erhielt die Bietergemeinschaft TEVA ratiopharm (95), gefolgt von ALIUD PHARMA (79), HEXAL und 1A Pharma (57). Weitere Zuschläge gingen an die Bietergemeinschaft Zentiva Sanofi (40), Aristo Pharma (38), Heumann und Heunet (36), Aurobindo und Actavis (21) und neuraxpharm (19), daneben gingen einzelne Zuschläge an diverse andere Hersteller.

Das Volumen der Ausschreibung umfasst ca. 860 Mio. Euro nach Apothekenverkaufspreisen (für 2 Jahre). Der überwiegende Teil der Verträge tritt am 1. Februar 2015 in Kraft, die Verträge enden am 31.12.2016 und gelten bundesweit.

Foto: BARMER GEK 05.11.14

powered by webEdition CMS