8. Generika-Ausschreibung von spectrumK spart Millionen

Der Berliner Gesundheitsdienstleister spectrumK jubiliert: Die achte bundesweite Folgeausschreibung von Generika ist erfolgreich verlaufen. Und das "trotz der aktuell tiefpreisigen Marktbedingungen in der Pharmabranche." 37 Pharmaunternehmen wurden für ihre Gebote zu 168 Fachlosen bezuschlagt. Das Ausschreibungsvolumen umfasst insgesamt 420 Mio. Euro (Umsatz nach AVP). 79 beteiligte gesetzliche Krankenkassen erzielen so Einsparungen in Höhe von 180 Millionen Euro, freut sich spectrumK.


So werden sich knapp 9 Mio. Versicherte eventuell wieder auf Medikamente von einem neuen Hersteller einstellen müssen. Yves Rawiel, Geschäftsführer von spectrumK, sieht das aber anders: "Die rege Angebotsabgabe der Pharmaunternehmen zeigt, dass unsere Arzneimittelausschreibungen am Markt etabliert sind. Es freut uns, dass wir mit unserer Arbeit und der erreichten Einsparungssumme wesentlich dazu beitragen können, die Arzneimittelausgaben in der GKV effizienter zu gestalten."

Die Gewinner der 8. Tranche sind kleine bis große pharmazeutische Anbieter, z. B. die Bietergemeinschaft der Teva GmbH, ratiopharm GmbH, AbZ-Pharma GmbH, die ALIUD PHARMA GmbH, die 1 A Pharma GmbH, die Bietergemeinschaft Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Winthrop Arzneimittel GmbH, die AAA-Pharma GmbH oder die Aristo Pharma GmbH.

Die Bekanntmachung der nächsten und 9. Ausschreibungsrunde wird von spectrumK aktuell vorbereitet und ist für Dezember 2013 geplant. Krankenkassen können bereits Ihre Teilnahme bekunden.

20.11.13

powered by webEdition CMS