Bayer initiiert ‘Global Creative Council’

Foto: Bayer auf Twitter

Erfahrene Marketing-Führungskräfte von Top-Kreativunternehmen und weltweit anerkannten Marken sollen sich in Zusammenarbeit mit Bayer für mehr Kreativität engagieren, um so das oft beschworene negative Image in Hinsicht auf Einfallsreichtum zu überwinden. Das Council soll sich vor allem damit beschäftigen, wie die Kreativwirtschaft drängende Gesundheitsthemen angeht und Verbraucher dazu inspirieren, mehr auf ihre Gesundheit zu achten.

Bayer hat am 28.10.2020 das erste 'Global Creative Council' eingerichtet. Diese globale Initiative bringt erfahrene Führungskräfte aus unterschiedlichen Kreativunternehmen zusammen, vertreten sind sowohl strategische Agenturen als auch Industriemarken. Das Council soll die kompetente und kollektive Kreativität von Marketingexperten dazu nutzen, die Division Consumer Health von Bayer bei einem schnelleren Wandel bei der alltäglichen Gesundheitsversorgung zu unterstützen.

Das Creative Council wird sich vor allem damit beschäftigen, wie die Kreativwirtschaft drängende Themen wie die Aufklärung zu Gesundheitsmythen angeht, sowohl bei der zeitgemäßen Darstellung in der Werbung als auch in Bezug auf die Zukunftsfähigkeit einer Marke. Wenn die Gesundheitsbranche das Image der mangelnden Kreativität in Werbekampagnen hinter sich lassen möchte, muss sie eine kreative Kultur fördern, die sich dann auch positiv auf die Wirksamkeit ihrer Kampagnen auswirken wird. Bayer möchte auch das Interesse anderer Unternehmen wecken und sie dazu inspirieren, sich gemeinsam globalen Herausforderungen im Bereich Consumer Health zu stellen.


Die Unterstützung kreativer Freiheit will auch talentierten Menschen innerhalb der eigenen Unternehmen sowie in den Agenturen helfen, erfolgreich zu sein. Bayer möchte die besten Talente gewinnen, damit sie das Unternehmen und die Gesundheitsbranche von morgen mitgestalten können. Das Global Creative Council wird vierteljährlich tagen und sich darum bemühen, junge Talente zu identifizieren und sie für dieses innovative Vorhaben an Bord zu holen.


„Das Ziel dieses Creative Councils ist es, die Arbeit von Consumer Health voranzubringen. Arbeit, die unser Markenerbe würdigt und unsere Verbraucher aufklärt, damit sie sich besser um ihre Gesundheit kümmern können. Dies stand als weltweite Priorität noch nie so weit oben", sagte Patricia Corsi, Leiterin des globalen Marketing und Digital Officer bei der Bayer-Division Consumer Health. „Außerdem wollen wir kreative Köpfe inspirieren, um die eigene Verantwortung in den Vordergrund zu rücken. Indem wir zeigen, dass unsere Industrie auch mutige Ideen haben kann, können wir Vertrauen schaffen und so positive Veränderungen im Alltag erreichen. Diese Initiative wird von unseren engagierten Partnern möglich gemacht, die hier unentgeltlich ihre Zeit, ihr Wissen und ihre Energie investieren. Diese aufregende Reise wird schlussendlich den Menschen zugutekommen, für deren Wohl wir jeden Tag arbeiten."


Das von Corsi geleitete erste Global Creative Council bringt folgende Marketing-Experten zusammen: Bill Brock, Gründer von AnalogFolk; Rupen Desai, Global CMO von Dole; Tonise Paul, Vorsitzende von Energy BBDO; Miguel Simoes, CEO von Western Europe MullenLowe; Sadie Thoma, Leiterin der Google US Creative Partnerships und Remi Kent, CMO von 3M.

Foto: Bayer auf Twitter; PM 11-9-2020

powered by webEdition CMS