Social Media-Tool für Apotheken-Teams

Foto: Website aposocialEine neue Plattform will Wissen und Praxis alltagstauglich miteinander verbinden. www.aposocial.de bringt Informationen zu Trends und Themen in Social Media sowie Material für eigene Plattformen von Apotheken.

Mit den Entwicklungen der Social Media-Landschaft Schritt zu halten und zusätzlich noch seine eigenen Plattformen, wie Facebook oder Instagram mit einer eigenen Contentstrategie zu bespielen, ist eine umfangreiche Aufgabe die im Apothekenalltag zeitbedingt oft zu kurz kommt. Genau hier setzt die neue Plattform www.aposocial.de an: Das Portal bietet zum einen kurz und prägnant zusammengefasste Wissens-Artikel zu den neuesten Social Media-Themen und Trends und zum anderen können sogenannte Social Media-Snacks (Posting- und Story-Vorlagen) direkt für seine eigenen Plattformen herunterladen und einsetzen. 

Zielgruppe sind alle Mitarbeiter einer stationären Apotheke: Die, die sich aktiv um die Social Media-Kommunikation der Apotheke kümmern, aber auch diejenigen, die einfach informiert bleiben möchten. Als zusätzliche Abrundung und in Verbindung zum Apotheken-Segment sind erste Marken, wie Orthomol, BIO-H-TIN und RUGARD Cosmetics mit eigenen Content- und POS-Bereichen integriert. Weitere Markenräume sind derzeit im Aufbau und ein vierköpfiges Content- und Redaktions-Team entwickelt täglich neue Inhalte. Die Registrierung und Nutzung von aposocial ist für Apotheken-Mitarbeiter kostenlos. 


Betrieben wird aposocial.de von der aposocial Gbr. Diese wurde von Angela Steere, Geschäftsführerin von Yupik PR GmbH, gegründet. Zusammen mit Daniel Kontelis bildet sie die Geschäftsführung von aposocial. In Zukunft will sich aposocial durch die Belegung der Markenräume finanzieren.

Foto: Website aposocial; PM 7-30-2020

powered by webEdition CMS