Potenzial Connected Health

Laut der Frost & Sullivan-Studie “Global Sensors Market in Healthcare and Medical Applications, Forecast to 2022” wird der Markt für Sensoren im Gesundheitsbereich bis 2022 bei einer durchschnittlichen jährlichen Umsatzwachstumsrate von 13,1% wachsen. Die Marktteilnehmer, wie GE Healthcare, Honeywell, Philips und STMicroelectronics, investieren immer mehr in interne Forschungs- und Entwicklungsprojekte, um eine Plattform für Connected Health zu entwickeln, die Interoperabilitätsprobleme überwinden kann. F&S-Measurement and Instrumentation Industry Principal Dr. Rajender Thusu kann das auch nur empfehlen, weil “das Internet der medizinischen Dinge dazu führen wird, dass Sensoren eine größere Rolle in der Connected Health-Infrastruktur spielen werden. Es gibt jedoch keine klaren Richtlinien und Standards, nach denen sich Unternehmen bei der Einrichtung von Connected Health-Plattformen richten können. Die größte Herausforderung ist daher, verschiedene Anwendungen auf derselben Arbeitsplattform zusammen zu bringen, wenn individuelle Lösungen nicht interfunktionsfähig sind.”


Measurement and Instrumentation Industry Analyst Nandini Bhattacharya sieht noch eine weitere Herausforderung: “… Das rasende Tempo in der medizinischen Forschung. Milliarden von Dollar werden in die Entwicklung invasiver und non-invasiver Technologien gepumpt um Patienten zu behandeln, die an neuen, durch sich weiter entwickelnde Krankheitserreger leiden. Und die Sensoren müssen mit diesen Entwicklungen Schritt halten.”

Deswegen sei es wichtig, mit Universitäten und unabhängigen Forschungsorganisationen zusammen zu arbeiten, um so gemeinsam Standards für eine nahtlose Konnektivität zu schaffen.


Frost & Sullivan sind überzeugt davon, dass sich stetig mehr Wachstumsmöglichkeiten für Sensoren in gesundheitlichen und medizinischen Anwendungen ergeben werden:



  • Der Übergang von der Patientenversorgung im Krankenhaus ins private Umfeld bietet enorme Chancen bei Diagnosegeräten in der häuslichen Pflege sowie im Segment der Verbrauchergesundheitsdienstleistung.

  • Explosionsartiges Wachstum im Bereich der tragbaren Geräte wird sich in der Nachfrage nach Sensoren spiegeln.

  • Biosensoren werden für Testanwendungen nachgefragt bei Blutzucker, Hämoglobin (A1C), Cholesterin, Drogen, Infektionskrankheiten und Schwangerschaft. Dieser Bereich macht bereits jetzt über 50 Prozent des gesamten weltweiten Marktanteils aus und wird auch weiterhin ein solides Wachstum zu verzeichnen haben.

  • Der Markt bietet gute Möglichkeiten für kostengünstige Sensorhersteller und Start-ups, die innovative Produkte für neue Anwendungsbereiche anbieten.




Hintergrund:
Die Studie “Global Sensors Market in Healthcare and Medical Applications, Forecast to 2022” untersucht verschiedene Sensoren, die zur Zeit in gesundheitlichen und medizinischen Anwendungen eingesetzt oder dafür entwickelt werden. Neben Markt-, Technologie- und wirtschaftlichen Trends beschreibt die Studie die Wettbewerbslandschaft sowohl hinsichtlich der Chancen für bestehende Marktteilnehmer als auch für Neueinsteiger. Bei der Produktsegmentierung werden sowohl verdrahtete als auch drahtlose Sensor-Typen berücksichtigt, wie etwa Druck- und Temperatursensoren, Durchflussmesser, Beschleunigungsmesser, Bild-, SQUID- und Biosensoren, Drehgeber, Feuchte-, Kraft-, Magnet- und Infrarot-Sensoren, Gas-, Trägheits- und optische Sensoren sowie Bewegungsmelder und andere, die allesamt in klinischen oder gesundheitlichen Anwendungen zum Einsatz kommen. Biosensor-Anwendungen umfassen patientennahe Diagnostik, Therapeutik, Arzneimittelforschung, Humangenomik, Nachweis von Proteinen und genetische Analysen.

PM-eReport 7/2017


powered by webEdition CMS